Skip to content

About

Gamma

Arbeitskreis zur Theorie, Technik und Ästhetik der Fotografie

…was »Gamma« macht:

Der Arbeitskreis Gamma widmet sich der Theorie, Technik und Ästhetik der Fotografie. Die Mitglieder von Gamma arbeiten gemeinsam oder einzeln an verschiedenen fotografischen Projekten, begleitet von der Reflexion auf die eigene stilistische Entwicklung. Neben der praktischen Arbeit mit der Kamera werden theoretische, technische und ästhetische Aspekte der Fotografie thematisiert und diskutiert, wobei in Ausstellungen des Arbeitskreises und in öffentlichen oder universitären Veranstaltungen fortlaufend Arbeitsergebnisse vorgestellt und Problemzusammenhänge dargestellt werden können. Die Lektüre einschlägiger Texte sowie die Rezeption von Bildmaterial im historischen Kontext ist unerläßlich, um die kreative Anwendung von fotografischen Techniken an ein theoretisches Moment zu koppeln, das sich zumindest unterschwellig auf die praktische Umsetzung auswirkt. Zwischen Authentizität und Virtualität liegt das Spektrum dessen, was sich als fotografisches Bild geriert, sei es als Einzelbild oder als Bildsequenz. Fotografie als kommunikatives oder ästhetisches Medium einzusetzen, scheint einfacher denn je, doch alles andere als einfach scheint es zu sein, dessen Relation zur Realität zu begreifen.

…was »Gamma« bedeutet:

Gamma – der dritte Buchstabe des griechischen Alphabets – steht in der Physik als Symbol für das Photon, und »photos« (Licht) bildet neben »graphos« (Schrift) den Namen der Fotografie als Aufzeichnung des Lichts. Außerdem wird mit Gamma die Gradation (Grad der Abstufung) bei fotografischen Aufnahmen gemessen, welche den Kontrast zwischen Licht und Schatten des Negativs oder Positivs bedingt. Zur angemessenen Wiedergabe des Kontrasts läßt sich der Wert von Gamma beeinflussen, sei es durch die Beleuchtung, die Belichtung, die Entwicklung oder durch die Bearbeitung. In der Fotografie wie im Film, ob als einzelnes Bild oder als fortlaufende Bildfolge, ob analog oder digital, immer kommt es auf gewisse Abstufungen und auf gewollte Übergänge an. Und um Fotografie in all ihren Kontrasten und Nuancen geht es eben im Arbeitskreis namens Gamma.

Peter Gold

Advertisements